Redoxgleichungen Schritt für Schritt

Beispiel: Permanganganat-Ionen (MnO4) reagieren mit Sulfit-Ionen (SO32-) zu Mangan(II)-Ionen (Mn2+) und Sulfat-Ionen (SO42-) :

                                        MnO4–    +        SO32-    ->      Mn2+      +    SO42-

 

1. Schritt: Ermittlung der Oxidationszahlen und der Redoxpartner

Die Oxidationszahlen werden ermittelt und über die Elemente geschrieben:

+VII -II          +IV -II               +II               +VI -II

MnO4–    +        SO32-    ->     Mn2+      +    SO42- 

 Gibt es Fragen zum Ermitteln von Oxidationszahlen, hilft dieses Erklärvideo.

Durch einen Vergleich der Oxidationszahlen der Edukte und Produkte wird ermittelt, welcher Stoff oxidiert und welcher Stoff reduziert wird.

+VII                   +IV                  +II             +VI

MnO4–    +        SO32-    ->      Mn2+      +    SO42- 

 Das Mangan im Permanganganat-Ionen (MnO4)  wird zu Mangan(II)-Ion, indem es  Elektronen aufnimmt (blau). Eine Elektronenaufnahme wird auch Reduktion genannt.

Umgekehrt gibt das Sulfit-Ion (SO32-) bei der Reaktion zum Sulfat-Ion (SO42-) Elektronen ab (grün). Bei einer Elektronenabgabe handelt es sich um eine Oxidation.

Bei Fragen hilft dieses Erklärvideo.

 

2. Regel: Ermittlung der Anzahl der Elektronen

Die Differenz der Oxidationszahlen (ggf. multipliziert mit dem Koeffizient) ergibt die Anzahl der abgegebenen bzw. aufgenommenen Elektronen:

+VII                   +IV                  +II             +VI

MnO4–    +        SO32-    ->      Mn2+      +    SO42- 

  Bei der Reduktion werden + 5 e–  vom Permanganat-Ion aufgenommen, während bei der Oxidation – 2 evon dem Sulfit-Ion abgegeben werden.

 

3. Schritt: Anzahl der Elektronen angleichen

Aus den zwei Elektronenzahlen wird das kleinste gemeinsame Vielfache (kgV) ermittelt und die Elektronenanzahl entsprechende erweitert:

kgV: 2 * 5 = 10

                   2  MnO4–    +     5  SO32-    à   2  Mn2+      +  5 SO42-

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben